"Street Photographie" - Thomas Wilden (Photo-Journalist)

"Street Photographie" - Thomas Wilden (Photo-Journalist)
http://koblenzverliebt.blogspot.com

Mittwoch, 4. Januar 2012

Kino-Dokumentarfilm NEWO ZIRO - Neue Zeit

Ein filmkulturelles Highlight der besonderen Art in Koblenz:

Am 9. Februar 2012 findet im Kino Apollo, Koblenz, um 19:30 Uhr die Vor-Premiere des Kino-Dokumentarfilms NEWO ZIRO (Neue Zeit) statt, den wir in Koblenz und auf den Shetland-Islands u. a. mit Bawo Reinhardt, Lulo Reinhardt, Sascha Reinhardt und Sibel Mercan gedreht haben.

Die offizielle Deutschland-Premiere wird am 17. März 2012 in Köln im Rahmen der Internationalen Wochen gegen den Rassismus sein. Der Film gewährt tiefe Einblicke in die deutsche Sinti-Kultur, die landläufig diskriminiert und verachtet wird. (Foto: Can Mileva Rastovic, Köln)

9. Februar 2012 / 19.30h - Vor-Premiere im Apollo Kino, Koblenz
17. März 2012 - offizielle Deutschland-Premiere, Köln

Quelle: http://lulo-reinhardt-project.de/pages/posts/kino-dokumentarfilm-newo-ziro-3.php

NCF Neue Cameo Film
http://www.neuecameofilm.de/film05.html

Kommentare:

  1. hallo zusammen,

    diesen Film sollte man sich ansehen.

    - das Dilemma einer Kultur,
    - oftmals diskriminiert und verachtet,
    - kulturelle Identität bewahren oder abschaffen,
    - sich von der Mehrheit abgrenzen oder durch
    eine Öffnung zur Aussenwelt anerkannter Teil
    der Mehrheitsgesellschaft werden,

    Der Film liefert tiefe Einblicke in die Sinti-Kultur einer Koblenzer Musikerfamilie anhand von
    vier Lebensläufen aus drei Generationen.

    Danke für euer Interesse.

    Thomas Wilden

    AntwortenLöschen
  2. "The Night of Gypsy Music"

    "Miteinander statt gegeneinander - Kulturen verbinden",
    so das Motto einer Veranstaltung am

    28. Januar 2012
    Einlaß 19 Uhr, Beginn 20 Uhr
    Kulturfabrik Koblenz

    Nicht nur Lulo Reinhardt, sondern auch sein Vater Bawo Reinhardt macht sich in Koblenz für die Kultur der Sinti
    stark.

    Vordergründig geht es natürlich um die Musik, aber über die Musik gelingt es der Koblenzer Musikerfamilie die Kultur der Sinti zu bewahren, ihre Sitten und Gebräuche nicht nur zu erhalten sondern vor allem auch den Gatchos, also uns "Nicht-Sinti" zu vermitteln.

    Ebenso bemüht er sich, die Sprache der Sinti und Roma am (Über-)leben zu erhalten und hat eine Sinti Schule eingerichtet, da selbst die Kinder und Jugendlichen allmählich die Sprache nicht mehr können und befürchtet werden muß, daß sie verloren geht, wenn in der Familie und im Alltag nur noch Deutsch gesprochen wird.

    Wer mitfeiern möchte, ist wie immer herzlich eingeladen.

    Tickets gibts bei den bekannten Vorverkaufstellen.

    Grüße

    Thomas Wilden

    AntwortenLöschen