"Street Photographie" - Thomas Wilden (Photo-Journalist)

"Street Photographie" - Thomas Wilden (Photo-Journalist)
http://koblenzverliebt.blogspot.com

Freitag, 14. März 2014

Der 14. Festivalsommer des Mittelrhein Musik Festivals vom 23. Mai bis 24. August 2014

"Mit allen Sinnen genießen", unter dieser Devise präsentierte die Festival-
leitung Ulrike Piel und Frank Lefers im Rahmen einer Pressekonferenz in den Räumen der Volksbank Koblenz Mittelrhein  den 14. Festivalsommer des Mittelrhein Musik Festival. 



Das erfolgreichste  Musik-Festival im und um das Unesco-Welterbe Oberes Mittelrheintal ist aus dem sommerlichen Kulturangebot der Region längst nicht mehr wegzudenken. 

Mit der Unterstützung der langjährigen Festivalpartner und Förderer so-
wie auch neuer Sponsorenbietet das Mittelrhein Musik Festival erneut 
ein vielseitiges Programm auf hohem Niveau an den schönsten Orten 
des Mittelrheintals, zumeist open-air.

Kulturstaatssekretär und Generalsekretär der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur Walter Schumacher freute sich in seinem Grußwort auf "unvergessliche Stunden und freundliche Begegnungen" im Festivalsommer am Mittelrhein, und hob besonders das sowohl international als auch rheinland-pfälzisch besetzte Programm hervor, das von einem hohen Niveau zeugt. 

Theodor Winkelmann, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Koblenz Mittelrhein, der neben Ministerpräsidentin Malu Dreyer in diesem Jahr die Schirmherrschaft übernommen hat, betonte: „Das Mittelrhein Musik Festival ist längst zu einer festen kulturellen Größe geworden und erfreut sich wachsender Besucherzahlen aus der Region aber auch darüber  hinaus.
 

So stärkt die Kultur auf angenehmste Weise auch die Wirtschaft vor Ort. Als Genossen-
schaftsbank sind auch wir fest in der Region verwurzelt und unterstützen das Mittelrhein Musik Festival bereits seit Jahren aus Überzeugung und mit Freude.“

Prof. Dr. Joachim Hofmann-Göttig, Oberbürgermeister der Stadt Koblenz, dem 
das wieder einmal ausgesprochen hochwertige Programm verbunden mit eindrucksvollen Spielorten gefiel, hob hervor: "Es ist eine große Freude und Ehre, als Koblenz Touristik 
Träger des Festivals zu sein!."

Erleben Sie mit einem facettenreichen Programm musikalische, kulinarische und kulturelle Highlights im Sommer 2014.
 
Auch dieses Jahr finden die Veranstaltungen an wunderschönen Spielorten zwischen Remagen und Bacharach statt.


Insgesamt 24 Termine verteilen sich zwischen dem 23. Mai und dem 24. August und bieten abwechslungsreiche Unterhaltung.
 
Alle Sinne werden dieses Jahr bedient und sollen den Sommer zu einem unvergesslichen Erlebnis machen.

Ein Wohlklang für die Ohren sind die vielen Konzerte, die kaum eine musikalische Sparte auslassen.

Von finnischen Mundharmonikas des Quartetts Sväng am 19. Juli im Atrium des RheinAhrCampus Remagen über Jaques Brel - Chansons von Dominique Horwitz am 23. Mai auf der Festung Ehrenbreitstein in Koblenz bis hin zu jazziger Filmmusik 
aus Hollywood präsentiert vom Rhine Phillis Orchestra am 
18. Juni vor dem Kurfürstlichen Schloss Koblenz ist alles vertreten.

Für einen wahren Augenschmaus sorgen neben den Künstlern wie immer die eindrucksvollen Kulissen des UNESCO Welterbes,
wie die Festung Ehrenbreitstein in Koblenz, Burg Rheinfels in St. Goar oder die Burg Stahleck in Bacharach.

Auch der Gaumen kommt auf seine Kosten mit kulinarisch verfeinerten Konzerten.

Am 09. Juni gibt es zart schmelzende Klänge bei der Schoko-
ladenmatinée „La fleur du chocolat“ mit Köstlichkeiten von Meisterpatissière Sabine Pauly und Musik der 1930er vom Berlin Shimmy Orchestra im Innenhof des Klosterguts Jakobsberg Hotelresort, Boppard.  

Am 18. Juli laden die fünf VDP-Winzer des Mittelrheintals zu einem genussreichen Jazzabend mit 'Echoes of Swing' auf das Weingut Lanius-Knab in Oberwesel.

Ein Konzert zum „Fühlen“ ist Picknick & Klassik im Park am 13. Juli mit Darbietungen klassischer Operetten von Eleonore Marguerre und Uwe Stickert im Kurpark Bad Salzig. Erleben Sie die Verbindung von Musik und Natur als einzigartige Erfahrung.

Auch die musikalische Wanderung am 01. Juni, dem UNESCO Welterbetag, bietet mehr als nur schöne Klänge.
 
Ein Naturführer sorgt neben der Musik von Alp Cologne für ein nachhaltiges Erlebnis rundi um die „feindlichen Brüdern“ hoch über Kamp-Bornhofen.

Für unsere kleinen Festivalbesucher gibt es natürlich auch wieder eine Menge zu sehen, hören und fühlen.
 
Am 29. Mai führt der fabelhafte Mr. Temmingh mit seinen Blockflöten durch ein interaktives Mitmach-Konzert für Kinder aller Altersklassen in der Villa Belgrano, Boppard.

Am 12. und 15. Juni stehen die Konzerte ganz unter dem Motto der Fußballweltmeisterschaft.
 
In der Rhein-Mosel-Halle in Koblenz wird vom Theater Kontra Punkt und der Rheinischen Philharmonie gezeigt, wie sich Sportmannschaften und klassisches Orchester ähneln.

Das spanische Schulsingprojekt Cantania zeigt ebenfalls in der Rhein-Mosel-Halle am 14. Juni, was die Schüler in den letzten Monaten eifrig einstudiert haben.
 
Zusammen singen sie über die „Rambla Libertat“ - Die Straße der Freiheit. Singen, tanzen und klatschen können Kinder zwischen 5 und 10 Jahren am 19. Juni mit Klezmerreloded und Marko Simsa bei dem Konzert „Tschiribim“ in der Marksburg Braubach, bei dem ganz nebenbei auch etwas Kulturgeschichte vermittelt wird.

Für alle Literatur-Begeisterten hält das Festival dieses Jahr wieder eine Lesung mit berühmter Schauspielerin bereit.
 
Am 06. Juli liest Andrea Sawatzki aus ihrem erfolgreichen Debüt-Roman „Ein allzu braves Mädchen“ auf Burg Stahleck in Bacharach.


Eine witzige, intelligente und informative Lesung gibt es am 08. August mit dem Schwaben Ulrich Kienzle.
 
Musikalisch untermalt werden seine Pointen vom Tango-Five-Trio „Die Frotzler“ auf Burg Rheinfels in St. Goar.

Wer klassische Opern einmal anders interpretiert sehen möchte, ist am 20. Juni bei Sabine Fischmann und Michael Quast und ihrer „Carmen á trois“ im Koblenzer Blumenhof gut aufgehoben.

Ganz ohne Sprache, aber nicht minder eindrucksvoll, zeigen am 30. Mai der Cellist Julian Steckel und der Pianist Paul Rivinius Ausschnitte aus ihrer neuesten CD „French Sonata Nr. 2“ in der Barbarakirche in Braubach.

Der gefeierte Gitarrensolist Aniello Desiderio zieht am 06.Juni mit der Friday Night for Guitar & Orchestra die Rhein-Mosel-Halle in seinen Bann.  

Echo-Preisträger Albrecht Mayer begrüßt mit seiner Oboe seine kammermusikalische Partnerin, die russische Pianistin Evgenia Rubinova und sagt „Bonjour Paris“ am 03. Juli in der Abteikirche Neuwied.  

Ein weiterer Echo-Preisträger, Komponist, Professor und sogar Fernsehstar beehrt uns in diesem Jahr.

Till Brönner gibt mit seiner Band Einblick in sein neues Album und zeigt uns seine Liebe zum Jazz am 01. August im Innenhof des Klosterguts Jakobsberg-Hotelresort hoch über dem Bopparder Hamm.

Ein weiteres Highlight ist das Konzert des charmanten Italieners Angelo Branduardi mit seiner Band am 15. August auf Fort Konstantin in Koblenz.
Neben seinen bekannten Hits hat er auch neue Songs mit im Gepäck.

LJO-Brass heißt das Blechbläserquintett, das dem Landesjugendorchester Rheinland-Pfalz entsprungen ist und am 02. August auf Burg Schönburg in Oberwesel ihr großes Repertoire von Bach bis Blues zeigt. 

Solo-Blechbläser der Extraklasse kommen zum Konzert am 21. August aus der Berliner Philharmonie in die Abtei Sayn nach Bendorf mit Werken von Händel bis hin zur Glenn Miller Story.

Ein ganz außergewöhnlicher Abend findet am 22. August in der Pallotinerkirche in Vallendar statt.
 
Mit dem „Konzert der Stille“ wird ein musikalisch-biografischer Abend zu Gedenken Pater Franz Rheinisch' abgehalten, welcher sich standhaft gegen das Hitler-Regime lehnte.

Einen ganz besonderes Highlight gibt es am 24. August beim großen Abschlusskonzert des Mittelrhein Musik Festivals im Atrium der Rhein-Mosel-Halle.

Der türkische Pianist Fazil Say zeigt eine seiner ausdrucksstarken Performances an den Tasten und bietet somit einen mit allen Sinnen erlebbaren Ausklang des Festivalsommers. 

Foto von links nach rechts:
Karl Ottes / Vorstandmitglied Zweckverband Welterbe Oberes Mittelrheintal
Hans-Dieter Gassen / Vorstandvorsitzender der "Freunde des Mittelrhein Musik Festivals e.V."
Walter Schumacher / Staatssekretär im Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur
Prof.Dr. Joachim Hofmann-Göttig / Oberbürgermeister der Stadt Koblenz
Ulrike Piel / Festivalleitung
Frank Lefers / Festivalleitung
Theodor Winkelmann / Vorstandsvorsitzender der Volksbank Koblenz Mittelrhein e.G.
 
Das Mittelrhein Musik Festival freut sich auf Sie im Festivalsommer 2014! 

Konzertkarten sind ab sofort erhältlich unter der Tickethotline: 

0651-9790777  

sowie im Internet unter  

www.mittelrheinfestival.de (auch mit print@home-Funktion)

Zentrale Vorverkaufsstellen sind die Tourist-Information 
der Koblenz Touristik im Forum Confluentes (Tel: 0261-19433) 

und das Loreley Besucherzentrum St. Goarshausen (Tel: 06771-959380). 

Natürlich erhalten Sie Konzertkarten auch vor Ort jeweils in den Konzertorten, die dortigen Vorverkaufsstellen entnehmen Sie bitte der entsprechenden Konzertseite unter 

www.mittelrheinfestival.de

Weitere aktuelle Informationen finden Sie in unserem Blog:
http://mittelrheinmusikfestival.blogspot.de

to be continued 
 
Liebe Grüße   
 
 Thomas Wilden


Viel Spaß dabei wünscht Euch 

koblenz-verliebt  fotografie thomas wilden

Mittwoch, 19. Februar 2014

"Die Stadt im Blick - 10 Jahre Koblenzer Stadtfotograf", Ausstellung ab 21.Februar 2014 bis 4. Mai 2014 >>> Mittelrhein-Museum Koblenz am Zentralplatz

 "Die Stadt im Blick - 10 Jahre Koblenzer Stadtfotograf"- Ausstellung ab 21.02.2014


Eröffnung der Ausstellung am 21. Februar 2014, 19 Uhr, Mittelrhein Museum, Zentralplatz 1, 56068 Koblenz


Die Ausstellung ist vom 22. Februar bis 4. Mai 2014 zu sehen.
Informationen zur Ausstellung und zum Begleitprogramm finden Sie hier.

Das Projekt „Koblenzer Stadtfotograf“, das im Jahre 2006 in einen eingetragenen Verein umgewandelt wurde, stellt in Deutschland etwas Einzigartiges dar. 

Alle zwei Jahre nimmt die von der Jury zur Stadtfotografin bzw. zum Stadtfotogra-
fen ernannte Person das Stadtbild, die Architektur oder auch die Bewohner von Koblenz über einen längeren Zeitpunkt in den Blick, um auf dieser Grundlage eine konzeptuelle fotografische Arbeit zu erstellen. 

Die Einwohner der Stadt werden dadurch aufgefordert, dem vertrauten Umfeld neue Perspektiven abzugewinnen und sich für Facetten sensibilisieren zu lassen, die ihnen bislang verborgen geblieben sind. 

In der Ausstellung werden die in Koblenz entstandenen Werkgruppen neben aktuellen Arbeiten der fünf bisherigen Stadtfotografinnen und -fotografen – Anika Köhne, Arvid Uhlig, Ivo Mayr, Karsten Kronas und Leopold Fiala – präsentiert. 

Dadurch lässt sich deren jeweilige künstlerische Entwicklung anschaulich nachvollziehen. Außerdem sollen Einblicke in das Werk der aktuellen Stadtfotografin, Hanna Becker, gegeben werden.

An die Ausstellung knüpft sich auch das Ziel, den im letzten Jahr verstorbenen Gründer des Vereins, Dietrich W. Röllinghoff, zu würdigen, der mit seinem Engagement den „Koblenzer Stadtfotografen“ fest im Kulturleben der Stadt verankerte.
Zeitraum der Ausstellung: 22. Februar bis 04. Mai 2014


Eröffnung der Fotoausstellung "Neuland" der Koblenzer Stadtfotografin Hanna Becker
11. März 2014, 18:30 Uhr, Galerie der Sparkasse Koblenz, Bahnhofstr. 11, 56068 Koblenz


Foto: Hanna Becker 
(Koblenzer Stadtfotografin 2013/2014)

Hanna Becker achtet auf unterschiedliche Ebenen, sie kombiniert Naturaufnahmen mit Porträts.

„Ein Thema in der Fotografie sind für mich gesellschaftliche Hintergründe“, sagt die Fotografin. Für sie ist es wichtig, dass sie die Menschen kennenlernt, mit denen sie zusammenarbeitet, sich also gern länger auf Orte und Menschen einlässt. 

Insofern, sagt Becker, sei der Koblenzer Stadtfotograf wie für sie gemacht.
 
 Rhein-Zeitung / Kultur-Redakteurin Anke Hoffmann

Ihre Bilder zeugen von einem poetischen Blick, und sie folgen zugleich einem durchdachten Konzept. Das hat uns überzeugt.“ -- Jurymitglied Herbert Piel

Wir laden Sie herzlich zur Eröffnung der Ausstellung ein.

"Die Stadt im Blick - 10 Jahre Koblenzer Stadtfotograf"
Wir laden Sie herzlich zur Eröffnung der Ausstellung ein.

Die Einladung bieten wir Ihnen hier als pdf-Datei zum Download an.

Im Anschluss findet die
Party "10 Jahre Koblenzer Stadtfotograf"
statt.

Die Einladung zur Party finden Sie hier.

 to be continued, ... 

Liebe Grüße 

Thomas Wilden


Viel Spaß dabei wünscht Euch 

koblenz-verliebt 
fotografie thomas wilden

 Neues von der Koblenzer Stadtfotografin

"Koblenz verliebt" - Street Photography in Koblenz · 13 gefällt das
22. Juli 2013 um 04:54 ·
https://www.facebook.com/permalink.php?id=120406644704449&story_fbid=485384758206634

Montag, 10. Februar 2014

"Koblenzer Literaturtage "ganzOhr' 14", 16.-28.03.2014

Preisgekrönte, preiswürdige und preisverdächtige Gäste bei den Koblenzer Literatur- tagen 2014

 

11 Veranstaltungen an neun verschiedenen Orten laden kultur- und literaturbegeisterte Besucher aus Koblenz und der Region zu den Koblenzer Literaturtagen „ganzOhr“ vom 16. bis 28. März 2014 ein. Bereits zum siebten Mal kommen Autoren und auch Schauspieler
aus ganz Deutschland zusammen, um ihre teils preisgekrönten Werke vorzustellen.

Um an die bisherigen Erfolge der Veranstaltungsreihe anzuknüpfen, hat der Veranstalter, der städtische Eigenbetrieb „Koblenz-Touristik“ in Kooperation mit der Buchhandlung Reuffel und der Buchhandlung Heimes in diesem Jahr Persönlichkeiten wie Michael Krüger, Graeme Simsion, Robert Stadlober, Jona Mues, Uwe Timm, Verena Roßbacher, Monika Zeiner, Thomas Meyer, Hartmut Volle und Gäste sowie Stefan Bollmann eingeladen. Für die Kinderlesung werden Nicole Wollschlaeger und Stephan Bach, bekannt aus der szenischen Lesereihe „Das magische Baumhaus“, und für die Poetry-Slam-Fans „Jonas & Max“ zu Gast sein. Regionale Winzer aus den Koblenzer Stadtteilen und die Sektkellerei Deinhard werden den Besuchern ergänzend ihre Weine anbieten.

Als besonderen, für Koblenz einzigartigen Service für alle Besucher, die besonders gut hören wollen, bietet die Firma BECKER Hörakustik Sitzplätze in den ersten Reihen („Gut-Hör-Plätze“) und die Möglichkeit der kostenlosen Ausleihe von Hörverstärkern. Dies garantiert den Zuhörern ideale Bedingungen, die Literaturlesungen akustisch optimal verfolgen zu können. Karten für „Gut-Hör-Plätze“ und kostenfreie Hörverstärker sind exklusiv bei Becker Hörakustik, Schlossstr. 25 (Hör-Haus), Koblenz, Tel. 0261/35050,
E-Mail: koblenz@beckerhoerakustik.de erhältlich oder unter www.beckerhoerakustik.de.

Bei den diesjährigen Koblenzer Literaturtagen erwartet die Besucher eine Literaturmatinee, die Lust auf Lyrik macht (Michael Krüger am 16.03.); eine turbulente Reise durch die Hörmuschel (Jona Mues am 17.03.); eine sehr deutsche Geschichte aus dem gehobenen Berliner Mittelstand (Uwe Timm am 18.03.); ein Diskurs- und Gesellschaftsroman unserer Zeit, der dem Leser die Augen öffnet und übergehen lässt (Verena Roßbacher, 19.03.); die Trägerin des Debütpreises der Lit.Cologne mit ihrem Roman über verpasstes und verspieltes Glück (Monika Zeiner, 21.03.); eine musikalische Lesung über den Versuch sich aus einem Trauma zu befreien (23.03.); eine explosive Mischung aus Prosa, Spoken Word und Musik von einem Eskalationshumorist und einem Highspeedpoeten (Jonas & Max, 25.03.); eine Geschichte über Motti und eine Schikse (Thomas Meyer, 26.03.); eine interaktive szenische Lesung über die Reise mit einem magischen Baumhaus (Kinderlesung, 27.03.); vielleicht die Antwort auf die Frage, was Frauen und Bücher verbindet (Stefan Bollmann, 27.03.) und ein Geschichte über Rosie, die so gar nicht das Ergebnis Don Tillmanns wissenschaftlicher Suche nach einer Ehefrau entspricht (Graeme Simsion und Robert Stadlober, 28.03.).


2. Das Programm im Überblick:

So. 16.03.2014, 11 Uhr, Theater Koblenz
Literaturmatinee mit Michael Krüger: Lust auf Lyrik?

Mo. 17.03.2014, 20 Uhr, Deinhard‘s
Jona Mues mit Überraschungsgästen am Telefon

Die. 18.03.2014, 20 Uhr, Kurfürstliches Schloss
Uwe Timm Vogelweide

Mi. 19.03.2014, 20 Uhr, Buchhandlung Reuffel
Verena Roßbacher Schwätzen und Schlachten

Do. 20.03.2014, 20 Uhr, Palais
Kriminacht mit Jaques Berndorf & Ralf Kramp
-> FÄLLT AUS

Fr. 21.03.2014, 20 Uhr, Kurfürstliches Schloss (Gartensaal)
Monika Zeiner Sterne über Como

So. 23.03.2014, 20 Uhr, Görreshaus
Musikalische Lesung Das Wüten der ganzen Welt

Die. 25.03.2014, 20 Uhr, Circus Maximus
Jonas & Max Das Lumpenpack

Mi. 26.03.2014, 20 Uhr, Buchhandlung Reuffel
Thomas Meyer Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse

Do. 27.03.2014, 15 Uhr, Kulturfabrik
Kinderlesung Das magische Baumhaus und der Schatz der Piraten

Fr. 27.03.2014, 20 Uhr, Deinhard‘s
Stefan Bollmann Frauen und Bücher

Sa. 28.03.2014, 20 Uhr, Forum Confluentes (Foyer)
Graeme Simsion und Robert Stadlober Das Rosie-Projekt

Datum
16.-28.03.2014

Veranstaltungsorte
Buchhandlung Reuffel, Löhrstraße 92, 56068 Koblenz
Circus Maximus, Stegemannstraße 30, 56068 Koblenz
Deinhard´s, Deinhardplatz 3, 56068 Koblenz
Forum Confluentes (Foyer), Zentralplatz 1, 56068 Koblenz
Forum Confluentes (Stadtbibliothek), Zentralplatz 1, 56068 Koblenz
Görreshaus, Eltzerhofstraße 6a, 56068 Koblenz
Kufa, Mayer-Alberti-Str.11, 56070 Koblenz/Lützel
Kurfürstliches Schloss, Neustadt, 56068 Koblenz
Theater Koblenz (Großes Haus), Deinhardplatz, 56068 Koblenz

Beginn
Jeweils 20 Uhr,
außer am 16.03. (Matinee): 11 Uhr,
27.03. (Kinderlesung): 15 Uhr

Einlass
Jeweils 1/2 Stunde vor Beginn

Veranstaltungsturnus
1-jährig

Besuchererwartung
2.500

Barrierefreiheit
Ja, bis auf Veranstaltungsorte Palais und Kufa.

Besonderheit:
Exklusive Sitzlätze in den ersten Reihen (Gut-Hör-Plätze) sowie kostenfreie Hörverstärkerausleihe für Besucher mit gemindertem Hörvermögen durch den Partner BECKER Hörakustik.

Kartenpreis
Vorverkauf und Abendkasse jeweils 15,- € inkl. Gebühren,
außer am 25.03. (Poetry Slam): 10,- €
und am 27.03. (Kinderlesung): 8,- € /

Kinder bis einschließl. 12 J. 5,- €

und Gruppen 40,- € (10 Kinder, 1 Begleitperson frei,
Gruppen nur tel. Bestellung 0261/ 3038833)

Kartenrückgabe
Nur bei Ausfall oder Absage einer Veranstaltung möglich



Tickets & Info

Koblenz-Touristik Tourist-Information im Forum Confluentes
Zentralplatz 1, 56068 Koblenz
Tel.: 0651 / 97 90 777 (Ticket-Regional für telefonische Reservierungen) Tel.: 0261 / 194 33 (Nur Info) Touristinformation koblenz-touristik.de
Öffnungszeiten: Täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr

Buchhandlung Reuffel Löhrstraße 92, 56068 Koblenz (und in allen Filialen)
Öffnungszeiten: Mo-Fr: 09.30-19 Uhr, Sa: 09.30-18 Uhr
Tel.: 0651 / 97 90 777 (Ticket-Regional für telefonische Reservierungen)

Buchhandlung Heimes Entenpfuhl 33-35, 56068 Koblenz Tel.: 02 61/ 33 493
Öffnungszeiten: Mo-Fr: 10-18.30 Uhr, Sa: 10-16 Uhr

Becker Hörakustik Schloßstraße 25, 56068 Koblenz Tel.: 02 61/ 3 50 50
Öffnungszeiten: Mo-Fr: 9-18 Uhr, Sa: 9-14 Uhr

Online 
www.ticket-regional.de

Veranstalter  
Koblenz-Touristik

Kooperationspartner

Buchhandlung Reuffel, BECKER Hörakustik, Buchhandlung Heimes

Sponsoren
Sparkasse Koblenz

Förderer
Lotto Stiftung Rheinland-Pfalz Förderverein
Freunde der Stadtbibliothek Koblenz e.V.

Projektbetreuung
Koblenz-Touristik, Silke Raß, Tel. 0261/1291621

Presse
Koblenz-Touristik, Melanie Schmidt, Tel. 0261/30388-17



3. Programm im Detail

Sonntag, 16.03.2014, 11 Uhr, Theater Koblenz
Literaturmatinee mit Michael Krüger: Lust auf Lyrik?
Eintritt 15,00 €

Die Eröffnung der Literaturtage im Theater Koblenz steht in diesem
Jahr ganz im Zeichen der Lyrik.

Wir werden renommierte Dichter zu Gast haben, allen voran
Michael Krüger, preisgekrönter Autor und Lyriker und bis vor wenigen
Wochen Verleger des Hanser Verlags. Unterstützt durch Musiker und
Ensemble-Mitglieder des Theater Koblenz wollen wir versuchen, Goethes
Ratschlag wenigstens an diesem Sonntag zu beherzigen:

„Man sollte, sagte er, alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören, ein
gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es möglich
zu machen wäre, einige vernünftige Worte sprechen.“ -- Johann Wolfgang von Goethe

In Kooperation mit den Freundeskreisen des Theater Koblenz und der Universität Koblenz-Landau.

Jona Mues © Schott und Kreutzer

Montag, 17.03.2014, 20 Uhr, Deinhard´s
Jona Mues mit Überraschungsgästen am Telefon
Von 0-9. Ein Abend rund ums Telefon
Eintritt 15,00 €

Der Sekt wird präsentiert von der Sektkellerei Deinhard und dem Restaurant Deinhard’s.

Zehn Tasten oder eine Wählscheibe sind alles was man braucht, um einen Anruf zu tätigen, aber wer am anderen Ende das Sagen hat, steht auf einem ganz anderen Blatt.

Mit absurden, wahnwitzigen, melancholischen oder einfach nur lustigen Texten von Kafka über Hemingway bis Regener erleben wir eine turbulente Reise durch die Hörmuschel.

Jona Mues, 1981 in Hamburg geboren, besuchte die Hochschule für
Musik und Theater in Hannover und ist seit der Spielzeit 2009/10 Ensemblemitglied des Theaters Koblenz. Außerdem ist er seit vielen Jahren als Hörbuch- und Hörspielsprecher tätig.

Mit einer Mark-Twain-Lesung begeisterte er anlässlich der Literaturmatinee im letzten Jahr gemeinsam mit seinen Brüdern Wanja und Woody ein vollbesetztes Haus.

„Wenn dein Telefon nicht klingelt, dann weißt du, ich bin es.“ -- Unbekannt

Uwe Timm © Inge Zimmermann

Dienstag, 18.03.2014, 20 Uhr, Kurfürstliches Schloss
Uwe Timm, Vogelweide
Eintritt 15,00 €

Das Café im Kurfürstlichen Schloss bietet eine Auswahl an Getränken an.
Er ist ein gern gesehener Gast, seine Lesungen sind rar und wir freuen uns
sehr, dass es gelungen ist, Uwe Timm erneut nach Koblenz einzuladen.

Ein Mann hat alles verloren, seine Freundin, seine Geliebte, seinen Beruf,
seine Wohnung, er hat einen Bankrott hinter sich und ist hoch verschuldet.
Nun lebt er für eine Weile ganz allein auf einer Insel in der Elbmündung.
Da kündigt Anna ihren Besuch an und beschwört die Geister der
Vergangenheit.

Es ist die Geschichte von zwei Paaren, die glücklich miteinander waren
und es nicht bleiben konnten. Uwe Timm erzählt mit hoher Intensität,
präzise, schön, komisch und klug von der Macht des Begehrens, von den
geheimnisvollen Spielregeln des Lebens und von der Kunst des Abschieds.

Uwe Timm, geboren 1940, freier Schriftsteller seit 1971. Sein literarisches
Werk wurde mehrfach ausgezeichnet, zuletzt mit dem Heinrich-Böll-Preis
und der Carl-Zuckmayer-Medaille und in viele Sprachen übersetzt.

Verena Roßbach © Sarah Schlatter

Mittwoch, 19.03.2014, 20 Uhr, Buchhandlung Reuffel, Löhrstraße 92
Verena Roßbacher, Schwätzen und Schlachten
Eintritt 15,00 €

Der Wein wird präsentiert vom Weinbau Karl Stumm & Sohn, Koblenz-Lay
Er Ihr Debüt war ein Paukenschlag: „Verlangen nach Drachen“ überraschte mit skurrilen Figuren, hanebüchener Handlung und derb-komischer Sprache.
Ihr neuer Roman „Schwätzen und Schlachten“ treibt das alles auf die Spitze.

Drei junge Helden, ein Mordfall und ein Versagen auf ganzer Linie. Dazu
eine Erzählerin, die Teil des Geschehens ist und sich nach Kräften bemüht,
den Überblick zu behalten, ein Kaffeehaus im Prenzlauer Berg, in dem in
einem fort geredet wird, während Mehlspeisen verzehrt werden, ein Hausmusiktrio, jede Menge Ungereimtheiten und ein Muster aus Raute, Fliege, Sechseck, Fünfeck, Zehneck, das den Schlüssel zu allem bilden könnte, … Das ist großes Kino!

Verena Roßbacher, geboren 1979 in Bludenz/Vorarlberg, aufgewachsen in
Österreich und der Schweiz, studierte Philosophie, Germanistik und Theologie
in Zürich und am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig. 

Jacques Berndorf & Ralf Kramp © Michael Ralf

Donnerstag, 20.03.2014, 20 Uhr, Palais
Kriminacht mit Jaques Berndorf & Ralf Kramp
Eintritt 15,00,-€

-> FÄLLT AUS

Jacques Berndorf ist der Altmeister des Eifelkrimis. Mit seinen Romanen
aus der mörderischen Provinz ist er zum Auflagenmillionär geworden, im
ganzen deutschsprachigen Raum kennt man seine packenden Stoffe rund
um den Journalisten Siggi Baumeister, der stets weiß, wo hinter den
Eifeler Eichen die Leichen liegen. So auch in seinem jüngsten Buch
„Eifel-Krieg", aus dem er spannende Passagen zum Besten geben wird.

Mit Leichen kennt sich auch sein Autorenkollege Ralf Kramp bestens aus,
der ebenfalls in der Eifel sein literarisches Unwesen treibt.

Mit schwarzhumorigen Kurzkrimis und Romanen hat er sich bundesweit
einen Namen gemacht und bietet in seinen Lesungen Gänsehaut und
Lachtränen gleichermaßen.

Gemeinsam bilden die beiden ein unschlagbares Bühnen-Duo, das
sich sehr zum Vergnügen des Publikums die Bälle munter zuwirft.

-> FÄLLT AUS

Monika Zeine © Milena Schlösser

Freitag, 21.03.2014, 20 Uhr, Kurfürstliches Schloss (Gartensaal)
Monika Zeiner begleitet vom Pianisten Andreas Hirche
Sterne über Como – Canzoni von Liebe und Tod
Eintritt 15,00 €

Das Café im Kurfürstlichen Schloss bietet eine Auswahl an Getränken an.
Dieser Roman handelt vom verpassten und verspielten Glück und von dem
Unglück, im rechten Moment die falschen Worte gesagt zu haben. Er erzählt

die Geschichte zweier Männer und einer Frau, die ihre Freundschaft und ihre
Liebe aufs Spiel setzen.

Tom Holler, halbwegs erfolgreicher Pianist und frisch getrennt von seiner
Frau, tourt mit seiner Berliner Band durch Italien. In Neapel hofft er seine
große Liebe wiederzutreffen: Betty Morgenthal. Doch je näher ihre Begegnung
rückt, desto tiefer taucht Tom in die Vergangenheit ein.

Berlin und Italien, Leichtsinn und Schwermut, Witz und Dramatik, die lauten
und die leisen Töne – dieser Debütroman ist voller Musik.

Monika Zeiner, geb. 1971, studierte in Berlin und Neapel und promovierte
über Liebesmelancholie im Mittelalter. Sie veröffentlichte mehrere Hörspiele
und ist Sängerin und Texterin der Italo-Swing-Band marinafon. Ihr Roman
„Die Ordnung der Sterne über Como" stand auf der Shortlist des Deutschen
Buchpreises und wurde mit dem Debütpreis der Lit.Cologne ausgezeichnet.
Sie lebt in Berlin.

Maria Ollikainen (4) Hartmut Volle (2)
Eleonore Ciupka © James Penlidis (1) Irina Marinas (3)

Sonntag, 23.03.2014, 20 Uhr, Görreshaus
Musikalische Lesung nach dem Roman von Maarten´t Hart
Das Wüten der ganzen Welt

Mit Irina Marinas, Sopran, Eleonore Ciupka, Flöte, Maria Ollikainen, Klavier und Hartmut Volle als Sprecher
Eintritt 15,00 €

Alexander lebt in der spießigen Enge der holländischen Provinz, in einer
Welt voller Misstrauen und strenger Rituale. Da wird der Junge Zeuge eines
Mordes: Es ist ein nasskalter Dezembertag im Jahr 1956, Alexander spielt
in der Scheune auf einem alten Klavier. In seiner unmittelbaren Nähe fällt
ein Schuss, der Ortspolizist bricht leblos zusammen, Alexander aber hat
den Schützen nicht erkennen können.

Damit beginnt ein Trauma, das sein ganzes Leben bestimmen wird: seine
Jugend wird überschattet von der Angst, als Zeuge erschossen zu werden.
In jahrzehntelanger Suche nach Motiven und Beweisen kommt er schließlich
einem Drama von Schuld und Verrat auf die Spur, das bis in die Zeit der
deutschen Besatzung der Niederlande zurückreicht. Für sich selbst findet
Alexander nur einen Halt: die tröstliche Kraft der Musik.

Jonas & Max

Dienstag, 25.03.2014, 20 Uhr, Circus Maximus
Poetry Slam
Jonas & Max Das Lumpenpack
Eintritt 10,00 €

Wenn Max Kennel (zweifacher bayerischer Landesmeister im Poetry Slam)
und Indiana Jonas (rheinland-pfälzischer Meister im Poetry Slam) gemeinsam die Bühne betreten, freuen sie sich selbst vermutlich am meisten auf das, was folgt. Und diese Freude reißt unweigerlich mit.

Der Eskalationshumorist und der Highspeedpoet verbinden Prosa, Spoken Word und Musik zu einer explosiven Mischung, die sowohl lustig-skurrile Erzählungen als auch faszinierende und fesselnde Lyrik zu bieten hat.

Als Solokünstler bringen sie es auf über hundert Siege bei Poetry Slams im gesamten deutschsprachigen Raum.

Ob im Wilden Westen, an dänischen Stränden oder in finsteren Höhlendie
Geschichten des Lumpenpacks kennen allerlei skurrile Schauplätze.

Hierbei wird zu keiner Zeit eine Gelegenheit ausgelassen Jedermann, und
allen voran sich selbst, aufs Korn zu nehmen. Unmissverständlich kristallisiert
sich aber zwischen all dem Klamauk ihre Aussage heraus: Das Leben
so zu genießen, wie es ist. Jeder Tag ist Steil-geh-Tag!

Thomas Meyer © Nicolas Aebi / nicolasaebi.ch

Mittwoch, 26.03.2014, 20 Uhr, Reuffel (Löhrstraße 92)
Thomas Meyer, Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse
Eintritt 15,00 €

Der Wein wird präsentiert vom Weinbau Karl Stumm & Sohn, Koblenz-Lay

Der junge orthodoxe Jude Mordechai Wolkenbruch, kurz Motti, hat ein
Problem: Die Frauen, die ihm seine Mame als Heiratskandidatinnen vorsetzt,
sehen alle so aus wie sie.

Ganz im Gegensatz zu Laura, seiner hübschen Mitstudentin an der Universität Zürich - doch die ist leider eine Schickse: Sie trägt Hosen, trinkt Gin Tonic und benutzt ungehörige Ausdrücke.

Zweifel befallen Motti: Ist sein vorgezeichneter Weg wirklich der richtige für ihn? Sein Gehorsam gegenüber der Mame mit ihren verstörenden Methoden schwindet. Dafür wächst seine Leidenschaft für Laura.

Die Dinge nehmen ihren Lauf. Und Motti kann schon bald einen vorläufigen
Schluss ziehen: Auch Schicksen haben nicht alle Tassen im Schrank.

Thomas Meyer, geboren 1974 in Zürich, arbeitete u.a. als Texter in Werbe-agenturen und als Reporter. Erste Beachtung als Autor erlangte er 1998 mit im Internet veröffentlichten Kolumnen. „Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse“ ist sein erster Roman. Thomas Meyer lebt und arbeitet in Zürich.

Nicole Wollschlaeger © Felix Matthies
Stephan Bach © Bernd Schramm

Donnerstag, 27.03.2014, 15 Uhr, Kulturfabrik
Kinderlesung

Nicole Wollschlaeger und Stephan Bach
Das magische Baumhaus und der Schatz der Piraten

Eintritt Kinder 5,00 € bis 12 Jahre
Erwachsene 8,00 €
Gruppe 40,00 € (10 Kinder, 1 Begleitperson frei)
Gruppen nur tel. Bestellung unter 0261/3038833

Palmen, glitzernder Sandstrand und leuchtend blaues Wasser! Philipp und Anne können ihren Augen kaum trauen. Sind sie mit dem magischen Baumhaus etwa ins Paradies gereist?

Plötzlich entdecken sie am Horizont ein gigantisches Schiff. Es hat die schwarze Flagge mit dem Totenschädel gehisst! Philipp und Anne ahnen, wer an Bord ist: Piraten auf Schatzsuche ...

Auf alle kleinen ganzOhr-Besucher wartet in diesem Jahr ein ganz
besonderer Nachmittag: Nicole Wollschlaeger und Stephan Bach
bringen den „Schatz der Piraten“ von Mary Pope Osborne in einer
interaktiven, szenischen Lesung auf die Bühne der Kufa und entführen
ihre Zuhörer auf eine karibische Südseeinsel.

Stefan Bollmann Christoph Mukherjee
 
Donnerstag, 27.03.2014, 20 Uhr, Stadtbibliothek Koblenz im Forum Confluentes
Stefan Bollmann, Frauen und Bücher
Eintritt 15,00 €

Das Kulturcafé K3 bietet eine Auswahl an Getränken an.

Wussten Sie, dass Marilyn Monroe eine passionierte Leserin war und eines ihrer Lieblingsbücher der „Ulysses“ von James Joyce? Dass der Studienabbrecher Friedrich Gottlieb Klopstock 1750 die Dichterlesung erfand, als er einer Schar junger Frauen seine Oden vortrug und dafür Küsse kassierte? Oder, dass vor 150 Jahren Eugenie Marlitt, eine entlassene Vorleserin, zur ersten Bestsellerautorin der Welt aufstieg?

Diese und eine Fülle anderer Begebenheiten lässt Stefan Bollmann in
einem unterhaltsam geschriebenen Panorama lebendig werden.
Zugleich erzählt er eine überraschend andere Geschichte des Lesens, seiner
Macht und Magie. Ein Buch für Frauen, die leidenschaftlich gern lesen
– und aus dem Männer erfahren, was ihre Frauen meinen, wenn sie sagen:

„Jetzt nicht! Ich lese!“

Stefan Bollmann, geboren 1958, promovierte nach einem Studium der
Literatur, Geschichte und Philosophie über Thomas Mann. Stefan Bollmann
hat zahlreiche Bücher veröffentlicht. „Frauen, die lesen, sind gefährlich“
(2005) sowie „Frauen, die lesen, sind gefährlich und klug“ (2010).

Hinweis für Anfahrt mit dem PKW:

Das Parkhaus Forum Mittelrhein schließt um 21.00 Uhr. 

Bitte nutzen Sie stattdessen die umliegenden Parkmöglichkeiten wie die Tiefgarage am Schängel-Center oder die Tiefgarage am Görresplatz.

Graeme Simsion © James Penlidis 
Robert Stadlober © Mathias David

Freitag, 28.03.2014, 20 Uhr, Foyer Forum Confluentes
Graeme Simsion und Robert Stadlober, Das Rosie-Projekt
Lesung in englischer und deutscher Sprache
Eintritt 15,00 €

Das Kulturcafé K3 bietet eine Auswahl an Getränken an.

Don Tillman will heiraten. Allerdings findet er menschliche Beziehungen oft höchst verwirrend und irrational. Was tun? Don entwickelt das Ehefrau-Projekt: Mit einem 16-seitigen Fragebogen will er auf wissenschaftlich exakte Weise die ideale Frau finden. Also keine, die raucht, trinkt, unpünktlich oder Veganerin ist.

Und dann kommt Rosie. Unpünktlich, Barkeeperin, Raucherin. Offensichtlich
ungeeignet. Aber Rosie verfolgt ihr eigenes Projekt: Sie sucht ihren biologischen Vater. Dafür braucht sie Dons Kenntnisse als Genetiker...

Graeme Simsion ist ein international erfolgreicher IT-Berater und hat einen
Roman geschrieben, in den die ganze Welt verliebt ist. „Das Rosie-Projekt“
wird in 40 Länder erscheinen. Robert Stadlober feierte mit Crazy seinen großen Leinwand-Durchbruch. Außerdem ist er leidenschaftlicher Musiker und
hat zahlreichen Hörbüchern seine Stimme geliehen, für seine einfühlsame
Lesung von Pampa Blues wurde er für den deutschen Hörbuchpreis 2013
nominiert. In Koblenz ist er Don Tillman!

Hinweis für Anfahrt mit dem PKW:

Das Parkhaus Forum Mittelrhein schließt um 21.00 Uhr. 

Bitte nutzen Sie stattdessen die umliegenden Parkmöglichkeiten wie die Tiefgarage am Schängel-Center oder die Tiefgarage am Görresplatz.

Weitere Informationen finden Sie im Internet:





Titelbild
Koblenzer Literaturtage „ganzOhr 2014“

 

to be continued, ... 


Liebe Grüße
Thomas Wilden



Viel Spaß dabei wünscht Euch 

    koblenz-verliebt fotografie thomas wilden


Mittwoch, 29. Januar 2014

"Esprit Montmartre. Die Bohème in Paris um 1900" in der Schirn Kunsthalle Frankfurt vom 7. Februar bis 1. Juni 2014

Die SCHIRN lässt in einer großen, eindrücklichen Ausstellung vom 7. Februar –
1. Juni 2014 die Welt der Pariser Bohème lebendig werden.


 Louis Anquetin, Femme à la voilette, 1891, Öl auf Leinwand, 81 x 55 cm, 
© Privatsammlung, courtesy of D. Nisinson

Esprit Montmartre. Die Bohème in Paris um 1900

 

Mit einer umfangreichen Sonderausstellung startet die Schirn Kunsthalle Frankfurt ins Ausstellungsjahr 2014: Vom 7. Februar bis 1. Juni 2014 zeigt das Frankfurter Ausstellungshaus das groß angelegte Projekt „Esprit Montmartre. Die Bohème in Paris um 1900“.

Nicht ohne Grund schrieb ein zeitgenössischer Kritiker in den 1890er-Jahren über den Montmartre in Paris: „Das Viertel ähnelt einem riesigen Atelier.“ Bedeutende Künstler wie Edgar Degas, Pablo Picasso, Henri de Toulouse-Lautrec oder Vincent van Gogh lebten und wirkten in Montmartre. In einem bislang ungeahnten Realismus entwarfen sie einprägsame Bilder einer Zeit, die schonungslos die Kehrseiten der schillernden Belle Époque vor Augen führten.

Mit diesen bis heute einzigartigen Arbeiten prägten sie die Kunstgeschichte des ausgehenden 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts maßgeblich.


Auguste Chabaud,Moulin Rouge la nuit, 1907, Öl auf Leinwand, 82 x 60 cm
© Association des amis du Petit Palais Genève

Die Schirn Kunsthalle Frankfurt präsentiert nun erstmals mit über 200 Werken eine Gruppenausstellung, in deren Zentrum das Stadtviertel Montmartre mit seinen Geschichten und Protagonisten steht.

Mit Gemälden und Arbeiten auf Papier, historischen Fotografien, Plakaten und Grafiken u. a. von Pierre Bonnard, Ramon Casas, Edgar Degas, Kees van Dongen, Vincent van Gogh, Max Jacob, Marie Laurencin, Pablo Picasso, Henri de Toulouse-Lautrec oder Suzanne Valadon aus bedeutenden nationalen und internationalen Museen und Privatsammlungen, wie dem Musée d’Orsay (Paris), dem Van-Gogh-Museum (Amsterdam) und dem Museum of Modern Art (New York) wird die historisch einmalige Atmosphäre am Montmartre um 1900 erlebbar.



Kontext

 


ESPRIT MONTMARTRE. DIE BOHÈME IN PARIS UM 1900

http://www.schirn-magazin.de/Esprit_Montmartre_Ausstellung_Frankfurt.html

Weitere Informationen zu Anreise, Führungen und Aufenthalt auf www.schirn.de. 

ESPRIT MONTMARTRE. DIE BOHÈME IN PARIS UM 1900 07. FEBRUAR - 01. JUNI 2014
http://www.schirn.de/ESPRIT_MONTMARTRE_2.html

Eintrittskarten für die Ausstellung sind im Online-Ticketshop 
der SCHIRN erhältlich.


KONTAKT
SCHIRN KUNSTHALLE FRANKFURT
RÖMERBERG
60311 FRANKFURT
TEL 069.29 98 82-0
FAX 069.29 98 82-240
WELCOME (AT) SCHIRN.DE

ÖFFNUNGSZEITEN
DIENSTAG, FREITAG–SONNTAG
10–19 UHR
MITTWOCH + DONNERSTAG
10–22 UHR

BESUCHERINFOS
ALLE INFOS ZUM BESUCH
to be continued, ... 


Liebe Grüße
Thomas Wilden







Viel Spaß dabei wünscht Euch 
    koblenz-verliebt fotografie thomas wilden






Dienstag, 28. Januar 2014

TILL BRÖNNER QUINTETT am 1. August zu Gast beim "Mittelrhein Musik Festival" in Boppard am Mittelrhein


Fünffacher Echo-Gewinner, Grammy-Nominee, erfolgreichster deutscher Jazzmusiker aller Zeiten, Komponist, Produzent, Hochschulprofessor und Fernsehstar – derzeit gibt es wohl nur einen einzigen deutschen Musiker, auf den all diese Bezeichnungen gleichzeitig zutreffen: 

Till Brönner

 

1. August, Boppard Jakobsberg Hotel & Golfresort, open-air 20 h

   Schlechtwetteralternative: Koblenz, RheinMoselHalle

 
PR shots: Till Brönner {c} Andreas Bitesnich


Kaum jemandem gelingt es wie ihm mit so schlafwandlerischer Sicherheit immer wieder die Grenzen des Jazz spielerisch zu erweitern, ohne dabei seine Wurzeln zu vergessen. Die Liste der Musiker, mit denen er zusammengearbeitet hat, ist endlos und reicht von eingefleischten Jazzern wie Dave Brubeck, Monty Alexander und Klaus Doldinger über die Grande Dame des deutschen Chanson Hildegard Knef bis hin zu Pop- und Hip Hop-Größen à la Mousse T. und Snoop Dogg. Doch neben all seinen vielseitigen Aktivitäten ist Till Brönner vor allem immer eins geblieben: ein ausgezeichneter Jazztrompeter und großartiger Improvisator, dessen zahlreiche Live-Auftritte ein garantiertes Erlebnis sind! Mit seiner langjährigen Tourneebesetzung ist er am 1. August um 20 Uhr zu Gast auf dem Bopparder Jakobsberg, open-air beim MittelrheinMusikFestival mit seinem neuen Album , das er einfach nur „Till Brönner“ nennt.


PR shots: Till Brönner {c} Andreas Bitesnich

Der Titel sagt bereits, dass es hier um viel mehr geht als ein einfaches „Weiter so!“. Mit diesem Werk konfrontiert er Fans wie Kritiker mit einer persönlichen Neuaufstellung. Brönner macht den Weg für sich selbst frei und startet spielerisch durch. Voller Demut betritt er eine Klangwelt, die dem Hörer neu erscheinen mag, für ihn selbst aber schon seit vielen Jahren präsent ist. „Die Besetzung ist kein Novum. In den späten sechziger und frühen siebziger Jahren sind zahlreiche Alben genau in dieser Besetzung bestritten worden.“ Mit dieser Anspielung beruft sich der Berliner auf das legendäre Jazz-Label CTI, auf dem unter anderem sein Vorbild Freddie Hubbard verschiedene Alben gemacht hat. Das klingt nach einer Heimkehr zu seinen Ursprüngen, doch Brönner betont, dass er schon immer dort war. Auch er bleibt sich selbst treu. Für Brönner ist es in aller erster Linie ein ganz unverstelltes Bekenntnis zum Jazz. „Bei den Recordings hatte die Musik eine mächtigere Funktion als mein eigenes Bild von mir. Ich habe die Musik grösstenteils zwar selber geschrieben, aber im Studio haben wir alle zusammen einfach nur unser Bestes gegeben.“


PR shots: Till Brönner {c} Andreas Bitesnich

Videolink Till Brönner 
http://tillbroenner.com/video/

Tickets gibt es hier:
www.ticket-regional.de/events_info.php?eventID=89209 
Weitere Infos finden Sie hier auf Festival-Internetseite
http://www.mittelrhein-musik-festival.de/programm/till-broenner-quintett/

Weitere Informationen gibt es hier:
http://mittelrheinmusikfestival.blogspot.de/

to be continued, ... 

Liebe Grüße

Thomas Wilden





Viel Spaß dabei wünscht Euch  
koblenz-verliebt fotografie thomas wilden




Montag, 16. Dezember 2013

LUDWIG GOES POP. Bilder einer Jahrhundertsammlung in Köln vom 2.10.2014 bis zum 11.1.2015

Das Museum Ludwig Köln verfügt dank Peter und Irene Ludwig über eine der international bedeutendsten Sammlungen amerikanischer Pop Art. Außer in Köln befinden sich Teile dieser Bestände noch im mumok Wien, im Ludwig-forum Aachen, im Kunstmuseum Basel sowie in den Ludwig Museen in Budapest, St. Petersburg und Peking.

Roy Lichtenstein, Takka-Takka, 1962, Magna auf Leinwand, 143 x 173 cm, Foto: Rheinisches Bildarchiv Köln © VG-Bildkunst Bonn, 2013
 
LUDWIG GOES POP führt im Herbst 2014 erstmals ca. 150 zentrale Werke der führenden Protagonisten dieser Kunstrichtung aus den oben genannten Häusern zusammen und breitet darüber hinaus das historische Bild einer Privatsammlung 
von Weltrang aus.

Bei seiner ersten Begegnung mit einer Pop Art Skulptur von George Segal Mitte 
der 60er Jahre im MoMA war Peter Ludwig, der bis dahin gemeinsam mit seiner 
Frau vorrangig alte Kunst gesammelt hatte, zunächst schockiert. 

Wenig später wurden beide dann jedoch zu begeisterten Sammlern dieser aktuellen Werke. Nach der dOCUMENTA 4 1969 kauften die Ludwigs Werke direkt aus der Ausstellung wie M-Maybe – A Girl’s Picture von Roy Lichtenstein, Claes Oldenburgs Soft Washstand, Robert Rauschenbergs Wall Street, George Segals Restaurant Window I oder Tom Wesselmanns Great American Nude No. 98.

Im gleichen Jahr zeigten sie ihre Sammlung erstmals in Köln im damaligen Wallraf-Richartz-Museum. Medien und Öffentlichkeit reagierten enthusiastisch, rund 
200.000 Menschen sahen diese Ausstellung. 

Die Pop Art wurde in der Folge zur Erkennungsmelodie des Museum Ludwig Köln.

Kurator: Stephan Diederich

Zur Website:  http://www.museum-ludwig.de/
Zur FB-Seite:  https://www.facebook.com/MuseumLudwigKoeln
Zu Twitter: https://twitter.com/museumludwig
Zu Vimeo:  http://vimeo.com/museumludwig

Mu­se­um Lud­wig
Hein­rich-Böll-Platz,
50667 Köln

Tel.: 0221 221 26165
in­fo@­mu­se­um-lud­wig.de

to be continued, ...


Liebe Grüße
Thomas Wilden


Viel Spaß dabei wünscht Euch
koblenz-verliebt
fotografie thomas wilden