"Street Photographie" - Thomas Wilden (Photo-Journalist)

"Street Photographie" - Thomas Wilden (Photo-Journalist)
http://koblenzverliebt.blogspot.com

Freitag, 12. Februar 2016

Einladung zur Ausstellungseröffnung: Grimanesa Amorós: OCUPANTE, Ludwig Museum Koblenz, Sonntag, 14.02.2016, 11 Uhr

Anlässlich der Eröffnung der Ausstellung Grimanesa Amorós : OCUPANTE am Sonntag, den 14. Februar 2016 (11 Uhr), laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein.


Grimanesa Amorós, "PINK LOTUS", Peninsula New York, New York, NY 2015, Photo: (c) Grimanesa Amorós Studio

Die peruanisch-amerikanische Licht- und Videokünstlerin Grimanesa Amorós zeigt vom 14. Februar bis zum 10. April 2016 im Ludwig Museum farbenprächtige und raumfüllende Lichtinstallationen, die das Museum vollkommen in einen Lichtraum verwandeln. Das Konzept wurde in Zusammenarbeit mit dem Museum entwickelt und an die historisch-architektonische Besonderheit des Standortes am Deutschen Eck angepasst.
 
Eine weitere Premiere: Das Grußwort spricht die neue Kulturdezernentin PD Dr. Margit Theis-Scholz. Museumsdirektorin und Kuratorin Professor Dr. Beate Reifenscheid führt in das Werk der Künstlerin ein.
 
Grimanesa Amorós (geb. 1962 in Lima/ Peru) lebt und arbeitet in New York. In ihren Arbeiten befasst sie sich interdisziplinär in den Bereichen Geschichte, Ethnologie und Wissenschaftskritik, die ihre Spuren in ihrer Kunst hinterlassen haben. Amorós untersucht die Topographie, die Geschichten und die Lebensweisen der in ihren Installationen thematisierten Stätte. Dabei befolgt die Künstlerin eine intuitive Herangehensweise an verschiedene Techniken und Medien, die sie in ihren Recherchen und Arbeiten integriert. Ihre Arbeiten sind Skulpturen und Installationen zugleich; sie bedienen sich aller verfügbaren Mittel, um den ortsspezifischen „Grundton“ des Standorts, der Architektur und nicht zuletzt der dort lebenden Menschen einzufangen und sichtbar zu machen.

Viele ihrer zum Teil sehr groß angelegten Lichtinstallationen nehmen indirekt Bezug  zum historischen und kulturellen Erbe Perus, das sie als Grundtenor ihrer Arbeit inspiriert. In all diesen Installationen, die sie u.a. in Mexiko, Tel Aviv, New York oder Beijing realisiert hat, sind Licht, Energie, Bewegung und das Erfahren des Raumes essentielle Motive.

Im Ludwig Museum stellt sie überdies eine ihrer neuesten Videoarbeiten „Ocupante“ (2015) vor, deren etwas provokativ anmutender Name zugleich auch Ausstellungstitel ist. Die Arbeit bringt die künstlerische Suche nach Schönheit und Poesie mit großartigen und mitunter melancholischen Bildern zum Ausdruck. Neben ihrer künstlerischen Tätigkeit hält Grimanesa Amorós Vorträge und Künstlerklassen an Universitäten und Museen, so an der Hochschule Trier, Fachbereich Gestaltung, am 16. Februar 2016, 18 Uhr. Ihre Werke wurden bislang in den USA, Europa, Asien und Latein Amerika ausgestellt. Ihre Präsentation im Ludwig Museum in Koblenz ist ihre erste Museumsausstellung in Deutschland.

 
Ludwig Museum
Danziger Freiheit 1 (am "Deutschen Eck")
D - 56068 Koblenz
Tel.: 0049 261 30 40 40
Fax: 0049 261 30 40 413
info@ludwigmuseum.org 
  
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Di-Sa 10.30 - 17.00, So 11.00 - 18.00 Uhr
Eintritt: Erw. 5 €, erm. 3,00 €, Kinder und Jugendliche frei.

VERANSTALTUNGSPROGRAMM:
http://www.ludwigmuseum.org/
 

Dienstag, 9. Februar 2016

Ehrenbreitstein im Lichtermeer 2016 am 13. Februar ab 17.30 Uhr und Fackelführung "Märchen oder Wahrheit" um 19oo Uhr


Am Abend des 13. Februar werden 2000 Lichter den historischen Stadtteil mit seinen alten Häusern, Gassen und Straßen am Fuße der Festung in ein romantisches Licht tauchen und die länger werdenden Tage begrüßen.

 
Traditionell wird es - kurz nach Maria Lichtmess - wieder eine Marienfigurenführung mit Manfred Diehl geben, die über die zahlreichen Marienfiguren im Dahl informiert. Sie beginnt um 17.30 Uhr vor dem Mutter-Beethoven-Haus.
 
Dort empfangen zum gleichen Zeitpunkt Gundula Krebs, Paul und Manuela Würzberger alle Besucher und laden gemeinsam mit Anja Bogott zum fröhlichen Beisammensein ein. 
 
Neu sein wird eine Fackelführung mit dem Thema "Märchen oder Wahrheit", die um 19 Uhr beginnt. Dr. Karlheinz Kienle führt begleitet von Fackelträgern der Ehrenbreitsteiner Feuerwehr durch den dann dunklen Ort. Er hält an den verschiedensten Ort an, öffnet ungewöhnliche Räume und hat mit Sicherheit die eine oder andere schaurig schöne Geschichte, Neuigkeiten oder ein Märchen aus dem Dahl bereit.

Freitag, 5. Februar 2016

THƯ MỜI TẾT BÍNH 2016 VÀO NGÀY 07.02.2016



Chùa Bảo Thành Koblenz,
Vietnamesisch Buddhist. Gemeinde,
Grafenstraße 2, 56076 Koblenz, Germany

TKN. Thích Nữ Minh Hiếu
0261 39403256

Xem thêm thông tin: http://www.chuabaothanh.de/

THƯ MỜI ĐÊM NHẠC HOA TỪ BI VỚI CA SĨ GIA HUY VÀO NGÀY 27.02.2016


Xem thêm thông tin: http://www.chuabaothanh.de/

Repair-Cafe Pfaffendorf am 18. Februar 2016 (Alle Termine beim Ortsring als PDF zum Download)

Das Repair Café
Das „Repair Café“ in Pfaffendorf hat sich etabliert: der Zuspruch bei den monatlichen Treffen ist erfreulich groß: Besucher aus Pfaffendorf und anderen Stadtteilen kommen vorbei.
Auch die Zahl der „Reparatur-Engel“ steigt. So können wir mittlerweile auf Elektriker, Maschinenschlosser, Holzfachmänner und geschickte Näh- und Strickdamen zurückgreifen.
Dementsprechend konnten schon Fahrräder, Radios, eine Waage, ein Teleskopwanderstock, eine Nähmaschine … repariert, Knöpfe und Klettverschlüsse neu angebracht werden.
Gefragt sind aber auch noch weitere „Reparatur-Engel“ mit den unterschiedlichsten Fähigkeiten, z.B. welche, die sich mit Computern auskennen und Hilfestellung bei Defekten oder Problemen geben können. Wir brauchen vielfältige Kompetenzen und Unterstützung!
Neben dem Reparaturangebot ist das „Repair Café“ auch ein Treffpunkt, an dem man sich bei einer Tasse Kaffee und Kuchen begegnen und austauschen kann.
Außerdem sind Sammelboxen für alte Handys, Druckerpatronen, Tinten- und Tonerkartuschen, Brillen und Korken aufgestellt.
Diese Dinge können wiederverwertet und sozialen Projekten zugeführt werden.

Kommen Sie doch einfach bei einem der nächsten Termine mal vorbei, reparieren Sie mit oder lassen Sie etwas reparieren, trinken Sie eine Tasse Kaffee und füllen Sie die Sammelboxen!
Gerne nehmen wir auf Anmeldung hin auch wieder Kuchen- und Kaffeespenden entgegen!  
Die nächsten aktuellen Termine entnehmen Sie bitte aus den Kontakten (unter Service / Gemeindebrief / Treffpunkte hier im Internet) , dann jeweils donnerstags von 16 - 19 Uhr im Gemeinderaum der Ev. Kirchengemeinde Koblenz-Pfaffendorf, Brückenstraße 2a.
Ansprechpartner: Pfarrer Peter Stursberg Tel. 0261 / 75605

Zum Download auf den Kalender klicken (PDF)
http://www.vvv-pfaffendorf.de/Aktuelles/Eintrage/2016/1/1_Wichtige_Termine_Pfaffendorfer_in_2016.html

Freiraum Koblenz Soliparty am 04.03.2016: Bands können im Freiraum spielen ... Soliparty am 04.03.2016

Wir brauchen eure Hilfe!!!!!!!

Es ist mal wieder soweit, unsere Kassen sind leer und darum muss eine Soliparty her ;) 

Damit es wie beim letzten Mal ein voller Erfolg wird, brauchen wir Bands. Wer hat Lust bei uns auf unserer Soliparty am 04.03.2016 zu spielen und uns somit vor dem Untergang zu helfen (ein bisschen Drama muss sein). Melde dich einfach bis zum 09.02.2016 mit deiner Band oder auch gerne Solo unter: info@freiraumkoblenz.de.

Wir bieten eine vollausgestattete Bühne mit aller Technik, ein super Publikum, ein Verein der auf ewig dankbar ist, einen Hut den wir für Gage rumgeben können und natürlich Bandbier.

Grimanesa Amorós. Ocupante 14. Februar 2016 bis 10. April 2016 im Ludwig Museum Koblenz

Die peruanisch-amerikanische Licht- und Videokünstlerin Grimanesa Amorós zeigt vom 14.02. bis zum 10.04.2016 im Ludwig Museum farbenprächtige und großformatige Lichtinstallationen, die das Museum vollkommen in einen Lichtraum verwandeln werden. Das Konzept wurde in Zusammenarbeit mit dem Museum entwickelt und an die historisch-architektonische Besonderheit des Standortes am Deutschen Eck angepasst.


Abb: Marko Sommer: Aquarellskizze zur Lichtinstallation von G. Amorós



Grimanesa Amorós (geb. 1962 in Lima/ Peru) lebt und arbeitet in New York. In ihren Arbeiten befasst sie sich interdisziplinär in den Bereichen Geschichte, Ethnologie und Wissenschaftskritik , die ihre Spuren in ihrer Kunst hinterlassen haben. Amorós untersucht die Topographie, die Geschichten und die Lebensweisen der in ihren Installationen thematisierten Stätte. Dabei befolgt die Künstlerin eine intuitive Herangehensweise an verschiedene Techniken und Medien, die sie in ihren Recherchen und Arbeiten integriert. Ihre Arbeiten sind Skulpturen und Installationen zugleich; sie bedienen sich aller verfügbaren Mittel, um den ortsspezifischen "Grundton" des Standorts, der Architektur und nicht zuletzt der dort lebenden Menschen einzufangen und sichtbar zu machen.

Viele ihrer zum Teil sehr groß angelegten Lichtinstallationen nehmen indirekt Bezug zum historischen und kulturellen Erbe Perus, das sie als Grundtenor ihrer Arbeit inspiriert. In all diesen Installationen, die sie u.a. in Mexiko, Tel Aviv, New York oder Beijing realisiert hat, sind Licht, Energie, Bewegung und das Erfahren des Raumes essentielle Motive.

Im Ludwig Museum wird sie überdies eine ihrer neuesten Videoarbeiten "Ocupante" vorstellen, deren etwas provokativ anmutender Name zugleich auch Ausstellungstitel ist. Die Arbeit bringt die künstlerische Suche nach Schönheit und Poesie mit großartigen und mitunter melancholischen Bildern zum Ausdruck. Neben ihrer künstlerischen Tätigkeit hält Grimanesa Amorós Vorträge und Künstlerklassen an Universitäten und Museen ab. Ihre Werke wurden bislang in den USA, Europa, Asien und Latein Amerika ausgestellt, jedoch ist ihre Präsentation im Ludwig Museum in Koblenz ihre erste Museumsausstellung in Deutschland.

 Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

Vernissage: Sonntag, 14. Februar 2016, um 11 Uhr.