"Street Photographie" - Thomas Wilden (Photo-Journalist)

"Street Photographie" - Thomas Wilden (Photo-Journalist)
http://koblenzverliebt.blogspot.com

Samstag, 22. November 2014

SEO - Das Gefühl in meinem Inneren ...

 

Ludwig Museum im Deutschherrenhaus Koblenz
vom 23. November 2014 bis zum 18. Januar 2015

Die in Berlin lebende Koreanerin Seo (geboren 1977 in Gwangju), besuchte 1992 bis 1996 die Kunsthochschule Gwangju. Von 1996 an bis 2000 studierte sie an der Chosun-Universität in Gwangju und erhielt am Ende ihres Studiums eine Auszeich-
nung als Beste Studentin des Jahres. Im gleichen Jahr noch verließ sie Südkorea und nahm 2001 ein Studium an der Universität der Künste in Berlin auf, in der Klasse des Malers Georg Baselitz (bis 2003). Sie wurde dann Meisterschülerin
bei Baselitz.

Das Interessante an ihren Werken sind nicht nur die zahlreichen Serien, in denen sie sich motivisch mit einzelnen Themen auseinandersetzt, sondern auch ihre Technik. In einer Vielzahl an einzelnen kleinen Papierschnipseln, teils auch eigens in Korea für sie gefertigt, collagiert sie ihre Bildwerke und verbindet so östliche Tradition mit westlicher Bildkomposition. In der Ausstellung im Ludwig Museum wird sie einen neuen Weg beschreiten, indem sie eine Rauminstallation vornimmt.

Vier große Glocken werden den Ausstellungsraum erfüllen.
Ein Sound wird diesen untermalen.

 Die Aufnahme anbei zeigt die vier Glocken aus Aluminium in der Metallwerkstatt in Südkorea
(August 2014). Sie werden eigens für SEOs Kunstinstallation angefertigt.
© SEO / Galerie Michael Schultz, Berlin

Seo beschreibt ihre Idee folgendermaßen: 

"Mir war es wichtig mit dieser neuen Arbeit die unterschiedlichen Gesellschafts- systeme zwischen der asiatischen und der europäischen Kultur offenzulegen. Ein altes Thema, was mich schon lange beschäftigt, wie du weißt.

In Europa stellt sich der Mensch immer gerne alleine in den Mittelpunkt und in Asien ist es immer die Gruppe. Definiert wird dies über eine sogenannte ‚ich Gesellschaft' (Europa) und eine sogenannte ‚wir Gesellschaft' in Asien.

Um dies zu Erklären bediene ich mich mit dem Geräusch der Glocke, die in unserer asiatischen Kultur eher ein Erinnern zur Meditation und damit auch zum Alleinsein ist, und in der europäischen eher als Aufruf zur Gemeinsamkeit.

So gesehen wird daraus ein sinnlicher Umkehrschluss, ohne dass sich die Grundlagen der Kulturen verändern." (aus einem Brief von Seo an B.R.)

Ebenfalls ausgestellt werden SEOs neueste Wandskulpturen aus Aluminium.

Die Ausstellung wird maßgeblich von Seo's Galeristen, Michael Schultz, Berlin, unterstützt.

to be continued   
 
Liebe Grüße   
 
 Thomas Wilden


Viel Spaß dabei wünscht Euch 

"koblenz-verliebt" Fotografie & Social-Media
Thomas Wilden & Stephanie Meyer

Ein kleiner Hinweis in eigener Sache:

Meine Anschrift hat sich geändert:

aus Neustraße 16/18 wurde Pastor-Busenbender-Str 19

Meine neue Mobil-Nr. lautet

(0175) 92 90 798

Samstag, 15. November 2014

"Wo gibt es die billigsten Nutten in Koblenz ?"



Und seit gestern (swr3 berichtet) ist die Frage noch eine viel brennendere geworden, künftig wird man nicht nur nach dem "Billig f*cken in Koblenz
fragen müssen, sondern auch nachschieben müssen "Wo kann ich denn jetzt noch billig f*cken in Koblenz, denn hinter dem Baumarkt wird es ja künftig
nicht mal gerade schnell ...


"... zur Sache, Schätzchen " gehen.

Montag 24. November 2014
17.30 bis 19 Uhr
Stadtverwaltung Koblenz
Rathausgebäude I, 1. Stock. Sitzungssaal 103
Eingang Jesuitenplatz


Anlässlich des Internationalen Gedenktages "Nein zu Gewalt gegen Frauen" lädt der Förderverein SOLWODI Schutzhaus Koblenz e.V in Kooperation mit der Gleichstellungsstelle der Stadt Koblenz alle Interessierten ("*schmunzel*") zu einem Informations- und Gesprächsabend ein.

Programm:

- Fallbeispiel,

- Aktuelle Daten, Zahlen, Fakten,

- Diskussion zur Neuauflage des Prostitutionsgesetzes
und zur Kampagne  "Schluss-Strich" mit

Sr. Lea Ackermann und Helga Tuch, SOLWODI e.V.

- Fragen aus dem Publikum ("*schmunzel*")

Herzlich willkommen sind alle, die am Thema interessiert sind.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

KOBLENZ. VERBINDET.
Gleichstellungsstelle

Der Förderverein SOLWODI Schutzhaus Koblenz e.V. wurde im November 2012 gegründet zur finanziellen, materiellen und ideellen Unterstützung des SOLWODI Schutzhauses Koblenz.

Vereinstreffen finden jeden 1. Mittwoch im Monat um 18 Uhr im Pfarramt St. Franziskus, Fröbelstrasse 9, in Koblenz statt.







Freitag, 14. November 2014

Augsburger Friedenspreis für Sr. Dr. Lea Ackermann (SOLWODI - "Friedensarbeit"


Augsburger Friedenspreis für Sr. Dr. Lea Ackermann
Arbeit von SOLWODI als Friedensarbeit geehrt

 

Am 22. November wird Sr. Dr. Lea Ackermann im Goldenen Saal des Augsburger Rathauses der Augsburger Friedenspreis verliehen. Mit dieser Auszeichnung ehren beide große Kirchen das herausragende Engagement von Sr. Dr. Lea Ackermann und der von ihr gegründeten Hilfs- und Menschenrechtsorganisation SOLWODI.

"Dieser Preis ist für mich eine ganz besondere Ehrung, weil mit ihm meine Arbeit als katholische Ordensschwester von beiden Konfessionen gleichermaßen anerkannt wird“, so Sr. Dr. Lea Ackermann, der die Ökumene von jeher ein großes Anliegen ist. "Auch SOLWODI ist ja für alle Frauen da, gleich welchen Glaubens, gleich welcher Herkunft. Der Preis würdigt auch diesen Aspekt unserer Arbeit. Und ich verstehe ihn als Würdigung der Frauen selbst, für die wir uns einsetzen –  für sie ist Würde unendlich kostbar und ein lange vermisstes Gut."

Wo Ungerechtigkeit herrsche, sei kein Friede möglich, sagte Dr. Ackermann. SOLWODI setze sich deswegen für diejenigen ein, die von der Ungerechtigkeit besonders stark betroffen sind – für Frauen und Kinder, die „mitten unter uns aufs äußerste ausgebeutet werden.“ Es sei Aufgabe der Gesellschaft – und damit Aufgabe jeden Bürgers – für Gerechtigkeit einzutreten und Ungerechtigkeit zu bekämpfen. „Ich wünsche mir eine Gesellschaft, in der die Ausbeutung von Menschen nicht hingenommen wird, sondern in der wir mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln dagegen ankämpfen.“

Auch deswegen fordert SOLWODI mit der Kampagne „Mach den Schluss-STRICH! Kein Sexkauf in Deutschland“, eine Strafe für Menschen, die andere Menschen kaufen, um ihre Sexualität zu befriedigen. Schweden, Norwegen, Nordirland, Kanada und viele andere Länder gehen schon diesen Weg, das Europäische Parlament empfiehlt ihn allen Mitgliedsstaaten. „Ein Sexkaufverbot wird die Prostitution nicht von heute auf morgen abschaffen“, sagt Dr. Ackermann. „Aber es wäre ein sehr starkes Signal dafür, dass Deutschland eine gerechte Gesellschaft als Grundlage für ein friedliches Miteinander von Männern und Frauen möchte.“

Der Augsburger Friedenspreis erinnert an den Augsburger Religionsfrieden von 1555, der die grundlegenden Bedingungen für ein friedliches und dauerhaftes Miteinander von Luthertum und Katholizismus schuf. In dieser Tradition würdigt er alle drei Jahre Persönlichkeiten, die sich für ein tolerantes und friedfertiges Miteinander der Kulturen und Religionen einsetzen. Zu den Preisträgern zählen unter anderem bedeutende Politiker wie Michail Gorbatschow (2005) oder Dr.
Richard von Weizsäcker (1994). Das Preisgeld in Höhe von 12.500 Euro kommt in vollem Umfang der Arbeit von SOLWODI zugute.
Hirzenach, den 14.11.2014

SOLWODI Deutschland e.V. ∙ Propsteistr. 2 ∙ 56154 Boppard

Montag, 20. Oktober 2014

Koblenzer Gartenkultur: Großes Drachenfest und Herbstvergnügen, 26.10.2014 - Veranstaltungsankündigung


26.10.2014, Festung Ehrenbreitstein und Festungspark
Koblenzer Gartenkultur: Großes Drachenfest und Herbstvergnügen

Die „Koblenzer Gartenkultur“, die als Marke aus der Bundesgartenschau 2011 heraus entstanden ist, steht neben der Pflege und Entwicklung insbesondere für das Beleben der zur BUGA 2011 neu geschaffenen Parks und Gärten. Auch in der Gartensaison 2014 präsentierte die Stadt Koblenz gemeinsam mit dem Verein Freunde der Bundesgartenschau Koblenz 2011 e.V. und der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz in Kooperation mit zahlreichen Vereinen und Kulturinstitutionen über 50 Veranstaltungen in den innenstadtnahen Parks und Gärten. Die Koblenzer Gartenkultur lädt am Sonntag, den 26. Oktober 2014, zu einem abwechslungsreichen Herbstvergnügen und Drachenfest für die ganze Familie ein. Mit dieser Veranstaltung endet die Gartenkultur-Saison 2014.


Drachenfest im Festungspark – ein Vergnügen für große und keine Drachenfans!
Der Festungspark ist zu jeder Jahreszeit schön - auch im Herbst, wenn die Blätter der Bäume am Rand des Parks in herbstlichen Tönen leuchten. Das Laub segelt langsam zur Erde und die Staudenbeete sind für den Winter gerüstet - es liegt eine besondere Stimmung in der Luft. Herbstzeit ist auch Drachenzeit: Beim großen Drachenfest steht das Fliegen mit dem eigenen Drachen im Vordergrund – wer keinen Drachen dabei hat, kann sich vor Ort einen Trapezoid-Drachen oder einen Papierdrachen bauen und auch käuflich erwerben. Jedoch sind auch Profis geladen, die ihre Künste mit Lenk-, Kunst- und Großdrachen zeigen. Gerne geben die Experten ihr Wissen an die Besucher weiter. Kreativangebote mit der Bastelaktion "Kreatives Grün" zum Thema Herbst mit Kürbis und anderen Naturmaterialien, die Baumpilzausstellung „Trameten, Porlinge & Co“, sowie Bewegung & Spiel mit dem „KOWELIX“ runden das Programm ab. Die Walk-Acts „Windfeen“ und „Wolkenfänger“ messen stürmisch ihre Kräfte, sie wehen spielerisch zwischen ihrem Publikum umher, treiben hier etwas Schabernack, umschmeicheln dort die Zuschauer und lassen ihre Wolkenfänger mit dem Wind spielen.

Der Besuch des Drachenfestes im Festungspark ist kostenfrei. Mit der Seilbahn Koblenz schweben die Besucher spektakulär über den Rhein zum Drachenfest und mit der Kombikarte Seilbahn und Festung ins Herbstvergnügen. Kinder (7 Jahre bis einschl. 17 Jahre), die zum Drachenfest mit einem Drachen an die Kassen der Koblenzer Seilbahn kommen, fahren an diesem Tag kostenlos!

Herbstvergnügen in der Festung Ehrenbreitstein
In der Felsentorwache der Festung Ehrenbreitstein öffnet die Kulturpädagogik ihre Herbst-Werkstatt, in der Bastelspaß für Groß und Klein geboten wird. Der Lichthof der Langen Linie verwandelt sich in einen Genuss-Marktplatz, auf dem regionale Produkte und saisonale Köstlichkeiten verführerisch duften. In der Schauküche im Haus des Genusses können Kinder sich nach barockem Vorbild selbst ein „Gebildtbrot“ formen und nach dem Backen natürlich auch essen. Darüber hinaus bietet das Haus des Genusses neben Kostproben aus dem WeinReich Rheinland-Pfalz auch öffentliche Führungen durch die gleichnamige Ausstellung an. Spezielle Themenführungen (auch für Kinder!) finden in allen Ausstellungen statt, die Museumspädagogik lädt zudem in den Hands on-Erlebnisbereich sowie zum kreativen Mitmachen ein. Mit preußischem Schneid und in historischen Uniformen versetzt das Regiment Nr. 9 der Preußischen Fußartillerie die Festungsbesucher in die Erbauungszeit der heutigen Anlage. Der Verein der Koblenzer Gästeführer lässt bei seiner öffentlichen Festungsführung Geschichte an Originalschauplätzen lebendig werden. Manfred Gniffke blickt auf „sein Kowelenz“ herab, André Wittlich lädt als „Der ewige Soldat“ auf eine gemeinsame Reise durch die spannende Vergangenheit der Festung ein, der Festungskanonier schießt Salut und weiß bei seiner „Führung im Waffenrock“ Erstaunliches und Kurioses aus dem Leben der alten Preußen zu berichten.

Tipp für alle, die mit der Seilbahn schweben möchten: in der Kombikarte für z.B. 11,80 € ist sowohl der Festungseintritt als auch Hin- und Rückfahrt mit der Seilbahn enthalten. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Im Festungspark bietet Café Hahn Speisen und Getränke an oder nutzen Sie die Genüsse des Herbstvergnügens in der Festung Ehrenbreitstein.

Vorschau: Die Saison der Koblenzer Gartenkultur in 2015 wird am 19. April im Schlosspark unter anderem mit einem großen Gartenmarkt eröffnet.

Termin: Sonntag, 26.10.2014
Veranstaltungszeiten: Drachenfest: 11:00-16:00 Uhr
Herbstvergnügen: 10:00-18:00 Uhr
Betriebszeiten Seilbahn: 10:00-18:30 Uhr
Eintritt: Drachenfest im Festungspark: kostenfrei
Festung Ehrenbreitstein: Erwachsene 6,00 €, ermäßigt 5,00 € / Jugendliche, Schüler, Studenten, Auszubildende 4,00 € / Kinder 3,00 € / Familienkarte: 6,00 € / 12,00 €
Info: www.koblenzer-gartenkultur.de
www.diefestungehrenbreitstein.de
www.freunde-der-buga-koblenz-2011.de
www.seilbahn-koblenz.de
_______________________________________________________
Örtlicher Veranstalter Drachenfest: Koblenzer Gartenkultur: Stadt Koblenz und Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz in Kooperation mit Freunde der Bundesgartenschau Koblenz 2011 e.V.
Örtlicher Veranstalter Herbstvergnügen: Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz

Donnerstag, 16. Oktober 2014

Guido: Karp P41D hat noch einen Job als Hair & Make-Up-Artist zu besetzen ....


Donnerstag, 2. Oktober 2014

Dark Paradise - "Without darkness there is no light" der Musical Company Rise-up Koblenz



Löhr-Center Löhr-Center Koblenz
Hohenfelder Straße 22, 56068 Koblenz, Germany
15.00 - 18.00 Uhr



30 Jahre LCK - Löhr-Center Koblenz

 
Quelle: Rhein-Zeitung Koblenz, Beilage "Center-Zeitung"
vom Löhr-Center
, 27. September 2014
Weitere Informationen findet ihr hier:

to be continued   
 
Liebe Grüße   
 
 Thomas Wilden


Viel Spaß dabei wünscht Euch 

koblenz-verliebt fotografie & social-media
thomas wilden

Ein kleiner Hinweis in eigener Sache:

Meine Anschrift hat sich geändert:

aus Neustraße 16/18 wurde Pastor-Busenbender-Str 19

Meine neue Mobil-Nr. lautet

(0175) 92 90 798

Freitag, 14. März 2014

Der 14. Festivalsommer des Mittelrhein Musik Festivals vom 23. Mai bis 24. August 2014

"Mit allen Sinnen genießen", unter dieser Devise präsentierte die Festival-
leitung Ulrike Piel und Frank Lefers im Rahmen einer Pressekonferenz in den Räumen der Volksbank Koblenz Mittelrhein  den 14. Festivalsommer des Mittelrhein Musik Festival. 



Das erfolgreichste  Musik-Festival im und um das Unesco-Welterbe Oberes Mittelrheintal ist aus dem sommerlichen Kulturangebot der Region längst nicht mehr wegzudenken. 

Mit der Unterstützung der langjährigen Festivalpartner und Förderer so-
wie auch neuer Sponsorenbietet das Mittelrhein Musik Festival erneut 
ein vielseitiges Programm auf hohem Niveau an den schönsten Orten 
des Mittelrheintals, zumeist open-air.

Kulturstaatssekretär und Generalsekretär der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur Walter Schumacher freute sich in seinem Grußwort auf "unvergessliche Stunden und freundliche Begegnungen" im Festivalsommer am Mittelrhein, und hob besonders das sowohl international als auch rheinland-pfälzisch besetzte Programm hervor, das von einem hohen Niveau zeugt. 

Theodor Winkelmann, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Koblenz Mittelrhein, der neben Ministerpräsidentin Malu Dreyer in diesem Jahr die Schirmherrschaft übernommen hat, betonte: „Das Mittelrhein Musik Festival ist längst zu einer festen kulturellen Größe geworden und erfreut sich wachsender Besucherzahlen aus der Region aber auch darüber  hinaus.
 

So stärkt die Kultur auf angenehmste Weise auch die Wirtschaft vor Ort. Als Genossen-
schaftsbank sind auch wir fest in der Region verwurzelt und unterstützen das Mittelrhein Musik Festival bereits seit Jahren aus Überzeugung und mit Freude.“

Prof. Dr. Joachim Hofmann-Göttig, Oberbürgermeister der Stadt Koblenz, dem 
das wieder einmal ausgesprochen hochwertige Programm verbunden mit eindrucksvollen Spielorten gefiel, hob hervor: "Es ist eine große Freude und Ehre, als Koblenz Touristik 
Träger des Festivals zu sein!."

Erleben Sie mit einem facettenreichen Programm musikalische, kulinarische und kulturelle Highlights im Sommer 2014.
 
Auch dieses Jahr finden die Veranstaltungen an wunderschönen Spielorten zwischen Remagen und Bacharach statt.


Insgesamt 24 Termine verteilen sich zwischen dem 23. Mai und dem 24. August und bieten abwechslungsreiche Unterhaltung.
 
Alle Sinne werden dieses Jahr bedient und sollen den Sommer zu einem unvergesslichen Erlebnis machen.

Ein Wohlklang für die Ohren sind die vielen Konzerte, die kaum eine musikalische Sparte auslassen.

Von finnischen Mundharmonikas des Quartetts Sväng am 19. Juli im Atrium des RheinAhrCampus Remagen über Jaques Brel - Chansons von Dominique Horwitz am 23. Mai auf der Festung Ehrenbreitstein in Koblenz bis hin zu jazziger Filmmusik 
aus Hollywood präsentiert vom Rhine Phillis Orchestra am 
18. Juni vor dem Kurfürstlichen Schloss Koblenz ist alles vertreten.

Für einen wahren Augenschmaus sorgen neben den Künstlern wie immer die eindrucksvollen Kulissen des UNESCO Welterbes,
wie die Festung Ehrenbreitstein in Koblenz, Burg Rheinfels in St. Goar oder die Burg Stahleck in Bacharach.

Auch der Gaumen kommt auf seine Kosten mit kulinarisch verfeinerten Konzerten.

Am 09. Juni gibt es zart schmelzende Klänge bei der Schoko-
ladenmatinée „La fleur du chocolat“ mit Köstlichkeiten von Meisterpatissière Sabine Pauly und Musik der 1930er vom Berlin Shimmy Orchestra im Innenhof des Klosterguts Jakobsberg Hotelresort, Boppard.  

Am 18. Juli laden die fünf VDP-Winzer des Mittelrheintals zu einem genussreichen Jazzabend mit 'Echoes of Swing' auf das Weingut Lanius-Knab in Oberwesel.

Ein Konzert zum „Fühlen“ ist Picknick & Klassik im Park am 13. Juli mit Darbietungen klassischer Operetten von Eleonore Marguerre und Uwe Stickert im Kurpark Bad Salzig. Erleben Sie die Verbindung von Musik und Natur als einzigartige Erfahrung.

Auch die musikalische Wanderung am 01. Juni, dem UNESCO Welterbetag, bietet mehr als nur schöne Klänge.
 
Ein Naturführer sorgt neben der Musik von Alp Cologne für ein nachhaltiges Erlebnis rundi um die „feindlichen Brüdern“ hoch über Kamp-Bornhofen.

Für unsere kleinen Festivalbesucher gibt es natürlich auch wieder eine Menge zu sehen, hören und fühlen.
 
Am 29. Mai führt der fabelhafte Mr. Temmingh mit seinen Blockflöten durch ein interaktives Mitmach-Konzert für Kinder aller Altersklassen in der Villa Belgrano, Boppard.

Am 12. und 15. Juni stehen die Konzerte ganz unter dem Motto der Fußballweltmeisterschaft.
 
In der Rhein-Mosel-Halle in Koblenz wird vom Theater Kontra Punkt und der Rheinischen Philharmonie gezeigt, wie sich Sportmannschaften und klassisches Orchester ähneln.

Das spanische Schulsingprojekt Cantania zeigt ebenfalls in der Rhein-Mosel-Halle am 14. Juni, was die Schüler in den letzten Monaten eifrig einstudiert haben.
 
Zusammen singen sie über die „Rambla Libertat“ - Die Straße der Freiheit. Singen, tanzen und klatschen können Kinder zwischen 5 und 10 Jahren am 19. Juni mit Klezmerreloded und Marko Simsa bei dem Konzert „Tschiribim“ in der Marksburg Braubach, bei dem ganz nebenbei auch etwas Kulturgeschichte vermittelt wird.

Für alle Literatur-Begeisterten hält das Festival dieses Jahr wieder eine Lesung mit berühmter Schauspielerin bereit.
 
Am 06. Juli liest Andrea Sawatzki aus ihrem erfolgreichen Debüt-Roman „Ein allzu braves Mädchen“ auf Burg Stahleck in Bacharach.


Eine witzige, intelligente und informative Lesung gibt es am 08. August mit dem Schwaben Ulrich Kienzle.
 
Musikalisch untermalt werden seine Pointen vom Tango-Five-Trio „Die Frotzler“ auf Burg Rheinfels in St. Goar.

Wer klassische Opern einmal anders interpretiert sehen möchte, ist am 20. Juni bei Sabine Fischmann und Michael Quast und ihrer „Carmen á trois“ im Koblenzer Blumenhof gut aufgehoben.

Ganz ohne Sprache, aber nicht minder eindrucksvoll, zeigen am 30. Mai der Cellist Julian Steckel und der Pianist Paul Rivinius Ausschnitte aus ihrer neuesten CD „French Sonata Nr. 2“ in der Barbarakirche in Braubach.

Der gefeierte Gitarrensolist Aniello Desiderio zieht am 06.Juni mit der Friday Night for Guitar & Orchestra die Rhein-Mosel-Halle in seinen Bann.  

Echo-Preisträger Albrecht Mayer begrüßt mit seiner Oboe seine kammermusikalische Partnerin, die russische Pianistin Evgenia Rubinova und sagt „Bonjour Paris“ am 03. Juli in der Abteikirche Neuwied.  

Ein weiterer Echo-Preisträger, Komponist, Professor und sogar Fernsehstar beehrt uns in diesem Jahr.

Till Brönner gibt mit seiner Band Einblick in sein neues Album und zeigt uns seine Liebe zum Jazz am 01. August im Innenhof des Klosterguts Jakobsberg-Hotelresort hoch über dem Bopparder Hamm.

Ein weiteres Highlight ist das Konzert des charmanten Italieners Angelo Branduardi mit seiner Band am 15. August auf Fort Konstantin in Koblenz.
Neben seinen bekannten Hits hat er auch neue Songs mit im Gepäck.

LJO-Brass heißt das Blechbläserquintett, das dem Landesjugendorchester Rheinland-Pfalz entsprungen ist und am 02. August auf Burg Schönburg in Oberwesel ihr großes Repertoire von Bach bis Blues zeigt. 

Solo-Blechbläser der Extraklasse kommen zum Konzert am 21. August aus der Berliner Philharmonie in die Abtei Sayn nach Bendorf mit Werken von Händel bis hin zur Glenn Miller Story.

Ein ganz außergewöhnlicher Abend findet am 22. August in der Pallotinerkirche in Vallendar statt.
 
Mit dem „Konzert der Stille“ wird ein musikalisch-biografischer Abend zu Gedenken Pater Franz Rheinisch' abgehalten, welcher sich standhaft gegen das Hitler-Regime lehnte.

Einen ganz besonderes Highlight gibt es am 24. August beim großen Abschlusskonzert des Mittelrhein Musik Festivals im Atrium der Rhein-Mosel-Halle.

Der türkische Pianist Fazil Say zeigt eine seiner ausdrucksstarken Performances an den Tasten und bietet somit einen mit allen Sinnen erlebbaren Ausklang des Festivalsommers. 

Foto von links nach rechts:
Karl Ottes / Vorstandmitglied Zweckverband Welterbe Oberes Mittelrheintal
Hans-Dieter Gassen / Vorstandvorsitzender der "Freunde des Mittelrhein Musik Festivals e.V."
Walter Schumacher / Staatssekretär im Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur
Prof.Dr. Joachim Hofmann-Göttig / Oberbürgermeister der Stadt Koblenz
Ulrike Piel / Festivalleitung
Frank Lefers / Festivalleitung
Theodor Winkelmann / Vorstandsvorsitzender der Volksbank Koblenz Mittelrhein e.G.
 
Das Mittelrhein Musik Festival freut sich auf Sie im Festivalsommer 2014! 

Konzertkarten sind ab sofort erhältlich unter der Tickethotline: 

0651-9790777  

sowie im Internet unter  

www.mittelrheinfestival.de (auch mit print@home-Funktion)

Zentrale Vorverkaufsstellen sind die Tourist-Information 
der Koblenz Touristik im Forum Confluentes (Tel: 0261-19433) 

und das Loreley Besucherzentrum St. Goarshausen (Tel: 06771-959380). 

Natürlich erhalten Sie Konzertkarten auch vor Ort jeweils in den Konzertorten, die dortigen Vorverkaufsstellen entnehmen Sie bitte der entsprechenden Konzertseite unter 

www.mittelrheinfestival.de

Weitere aktuelle Informationen finden Sie in unserem Blog:
http://mittelrheinmusikfestival.blogspot.de

to be continued 
 
Liebe Grüße   
 
 Thomas Wilden


Viel Spaß dabei wünscht Euch 

koblenz-verliebt  fotografie thomas wilden